Alleskönner oder Dienstleister? Schauspielkunst im zeitgenössischen Theater

Podiumsdiskussion am 13. März 2020, 19:30
Ort: Gertrud-Eysoldt-Foyer, Parktheater Bensheim 

Die Woche junger Schauspielerinnen und Schauspieler geht dieses Jahr in ihre 25. Ausgabe: Anlass für die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste nach den Veränderungen der letzten Jahre in diesem Berufsfeld zu fragen. 

  • Was ist die Position der Schauspieler*innen in den Produktionsprozessen gegenwärtigen Theaters?
  • Was hat sich in den letzten Jahrzehnten verändert?
  • Haben Schauspieler*innen durch kollektive Arbeitsweisen neue Freiheiten gewonnen oder unterliegen sie lediglich einem größeren Phantasie-Stress?
  • Fühlen sie sich als Mit-Autor*innen der Inszenierung?
  • Wie gehen sie mit der Vielfalt der Spielweisen um?
  • Wie muss sich die Ausbildung verändern, damit Absolvent*innen den diversifizierten Anforderungen des Berufsfelds gewachsen sind? 

Diese und weitere Fragen wollen wir mit jungen und erfahrenen Theatermacher*innen diskutieren.

Gesprächsleitung: Marion Tiedtke

Mit Hermann Beil, Florian Fischer, Anica Happich, Dörte Lyssewski, Rita Thiele und Dimitrij Schaad

Dauer: ca. 1 Std.

Der Eintritt ist frei

Wir bitten um formlose Anmeldung entweder per Email an: akademie@darstellendekuenste.de oder telefonisch: 06151-9699046 

Oder über Stadtkultur Bensheim: Stefanie.Wahlig@bensheim.de oder 06251 – 1778 – 16

Kurzviten

Gesprächsleitung: Marion Tiedtke, Chefdramaturgin und stellvertretende Intendantin Schauspiel Frankfurt

Dramaturgin an Theatern in Berlin, Bremen, München, Wien; von 2007 bis 2017 leitete sie als Professorin und Ausbildungsdirektorin den Studiengang Schauspiel, von 2011 bis 2014 als Dekanin den gesamten Fachbereich Darstellende Kunst an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Von 2014 – 2016 war sie Jury-Mitglied zur Verleihung des Gertrud-Eysoldt-Rings.

Hermann Beil, Dramaturg, Regisseur und Rezitator

Dramaturg an Theatern in Frankfurt, Basel, Stuttgart, Bochum, Wien, Berlin und bei den Salzburger Festspielen; 2009-2016 Präsident der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste, seither Ehrenpräsident; langjähriger Kurator der Woche junger Schauspielerinnen und Schauspieler

Florian Fischer, Regisseur und Kurt-Hübner-Preisträger 2019

2014 Jurypreis beim europäischen Festival für junge Regie Fast Forward für sein Diplomprojekt. Arbeiten an Theatern in Sarajevo, Basel, Braunschweig, Gent und Dresden; 2019 Einladung seiner Inszenierung Operation Kamen(Dresden) zu radikal jung – Festival für junge Regie und Kurt-Hübner-Regiepreis 2019. Kurator von Ausstellungen bei Komplot in Brüssel, Verfasser von Reportagen und lecture performances; choreografische Arbeit z. B. für die Fashion Week Paris.

Anica Happich, Schauspielerin

Vor der Schauspielausbildung Reise für 6 Monate nach Bolivien, um mit Straßenkindern Theater zu machen; 2016-2019 Ensemblemitglied am Theater Bielefeld; 2016 gründet sie das junge ensemble-netzwerk, in dessen Vorstand sie ist; 2019/2020 Ensemblemitglied am Theater Basel; im Künstlerkollektiv „happichzurlinden“ konzipiert und realisiert sie performative Abende. 

Dörte Lyssewski, Schauspielerin, Sprecherin, Autorin und Eysoldt-Ring-Trägerin 2003

Engagements an Theatern und Opernhäusern in Berlin, Zürich, Montpellier, Bochum, Paris, Brüssel; seit 2009 Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters; Engagements bei den Wiener Festwochen, den Salzburger Festspielen und der Ruhrtriennale; Ehrung mit zahlreichen Preisen, wie  dem Eysoldt-Ring 2003 und dem Nestroy-Preis 2012. Arbeit für Radio, Film-und Tonstudios; 2015 erschien ihr erstes Buch bei Matthes und Seitz.

Dimitrij Schaad, Schauspieler und Autor

Engagements an Theatern in München, Essen und Bochum; von 2013-2019 Ensemblemitglied des Gorki Theater Berlin; 2011 Bochumer Theaterpreis und beim NRW-Theatertreffen Auszeichnung als bester Nachwuchsdarsteller; 2014 von »Theater heute« zum Nachwuchsschauspieler des Jahres gewählt; Fernseh- und Filmproduktionen.

Rita Thiele, Chefdramaturgin und stellvertretende Intendantin am Deutschen Schauspielhaus Hamburg; Jurorin des Kurt-Hübner Regie-Preises

Dramaturgin an Theatern in Tübingen, Kiel sowie Mitglied der Direktion Claus Peymanns am Burgtheater Wien, danach am Berliner Ensemble. Von 2001 bis 2006 war sie Chefdramaturgin und stellvertretende Intendantin am Düsseldorfer Schauspielhaus, ab 2007 am Schauspiel Köln. Seit der Spielzeit 2013/14 ist Rita Thiele Chefdramaturgin und stellvertretende Intendantin am Deutschen Schauspielhaus Hamburg.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: