Programm Vorstellung #2: Besiegt am Feld des Lebens

Gastspiel am Sonntag, 15. März, 19.30 Uhr (Einführung 19.00 Uhr) im Parktheater Bensheim

Das zweite Stück der diesjährigen Woche junger Schauspielerinnen und Schauspieler kommt aus dem hohen Norden. Die Hochschule für Musik und Theater in Hamburg präsentiert eine psychedelische Revue voller Farben basierend auf Texten des Avantgardisten Daniil Charms. 

Wir sind besiegt am Feld des Lebens.
Und jede Hoffnung ist vergebens.
Zu Ende ist der Traum vom Glück –
allein das Elend bleibt zurück.“
Daniil Harms

Gleich wird jemand an die Tür klopfen und laut rufen: „Öffnen Sie!“. Man könnte sich aufs Bett werfen und die Ohren zu halten. Es hilft nichts. Die Tür geht auf. Wer tritt ein? Sind es Polizisten? Sind es Ganoven? Sie sind jedenfalls zu Späßen und Schlägen bereit und ein Drama nimmt seinen Lauf. Es schreitet durch Lach- und Schmerzräume in eine Welt, in der das Banale und das Grausame dicht beisammen liegen. In der einem Mann der Arm abgerissen wird und eine Frau einen Hammer aus ihrem Mund zieht und sich jeder fragt: „Wohin schauen, wem vertrauen?“

Mit Schauspielstudierenden der Theaterakademie erforscht Regisseur und Thalia-Schauspieler Jörg Pohl die merkwürdigen Zwischenfälle, Agitprop-Verse, und Theaterminiaturen, die der sowjetrussische Avantgardist Daniil Charms (1905 – 1942) dem Wahnsinn des Alltags abgelauscht hat und auf die Rückseite von Kassenzetteln notierte.

Pressestimmen

„Alles ist sehr genau gearbeitet ohne dabei Spontaneität und Spielfreude zu lähmen. Und nie rutscht die Groteske in Klamauk ab.“ 
(Hamburger Abendblatt, 27.05.2019)

„Regisseur Pohl gewährt jedem Darsteller seinen großen Auftritt. Neben dem großen Talent Paula Weber ragen Fabian Dämmich und die unvergleichlich komische Rosa Lembeck […] heraus. Aber auch Miguel Jachmann, May Kirth, Gustav Edvards Gailus und Leonie Stäblein, sowie Magdalena Lermer machen ihre Sache gut. Ein Abend der Entdeckungen.“ 
(Hamburger Abendblatt, 27.05.2019)

Eckdaten

Titel
Besiegt am Feld des Lebens
Eine psychedelische Revue nach Daniil Charms

Hochschule für Musik und Theater
in Kooperation mit dem Thalia Theater

Termin 
Donnerstag, 15. März, 19.30 Uhr 
Einführung 19.00 Uhr

Mit
Miguel Jachmann, Rosa Lembeck, Paula Weber
Fabian Dämmich, Gustavs Edvards Gailus, Maximilian Kurth, Magdalena Lermer, Leonie Stäblein

Regie
Jörg Pohl

Bühne und Kostüme
Lena SchönHelen Stein

Musik
Matthias Stötzel

Bewegung
Catharina Lühr

Dramaturgie
Matthias Günther

Dauer
80 Minuten, keine Pause

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: