ARD Hörspieltage 2018

Rund 10.000 Zuhörer lauschten in der vergangenen Woche zahlreichen Hörspielen bei den ARD Höspieltagen in Karlsruhe.

Die ARD-Hörspieltage sind ein mehrtägiges Hörspiel-Festival, das seit 2004 jährlich im November von den Landesrundfunkanstalten der ARD und des Deutschlandradios, seit 2015 auch des ORF und SRF im ZKM (Zentrum für Kunst und Medien) in Karlsruhe veranstaltet wird.

Während der Hörspieltage wird der Deutsche Hörspielpreis der ARD, der Publikumspreis ARD-Online-Award, der Nachwuchspreis ARD PiNball, der Deutsche Kinderhörspielpreis und der Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe verlioehen.
Seit 2016 wird zusätzlich ein Preis für die beste schauspielerische Leistung in einem Hörspiel vergeben.

Bei den 15. ARD Hörspieltagen vom 7. bis 11. November 2018 in Karlsruhe standen 12 Hörspiele im Wettbewerb um den Deutschen Hörspielpreis der ARD. Auf großes Interesse stießen die öffentlichen Jurydiskussionen mit Publikumsbeteiligung.

Noch bis heute Abend sind alle nominierten Hörspiele und die Gewinnerstücke hier online kostenfrei zu hören.

Den Auftakt am Mittwoch bildete der Fachtag „Hörspiel macht Schule“ zum didaktischen Einsatz von Hörspielen in Kindergärten, im Schulunterricht oder an der Hochschule. Höhepunkt war die Verleihung von sechs Hörspielpreisen mit einem Preisgeld von insgesamt 18.500 Euro am Samstag.

Der Deutsche Hörspielpreis der ARD ging an das Hörspiel „Die Schuhe der Braut“ von Magda Woitzuck, eine Produktion des ORF. Der Hauptpreis der ARD Hörspieltage ist mit 5.000 Euro dotiert. Er gilt als höchstdotierter Hörspielpreis im deutschsprachigen Raum, da mit ihm auch eine Ausstrahlung in den Kulturradios der beteiligten Sender verbunden ist.

1026
Foto: ARD

Das Festival endete am Sonntag, u. a. mit der Premiere des Live-Musikhörspiels „Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse“ nach dem Kinderbuchklassiker von Christine Nöstlinger und dem musikalischen Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ mit dem SWR Vokalensemble.

Der mit 3.000 Euro dotierte Deutsche Hörspielpreis für die beste schauspielerische Leistung in einem Hörspiel ging an Aljoscha Stadelmann für seine Darstellung in
„Alles Rumi“ (Produktion: Radio Bremen).

Gudrun Hartmann erhielt den mit 5.000 Euro dotierten Deutschen Kinderhörspielpreis für ihr Hörspiel „Eine Hand voller Sterne“ nach dem gleichnamigen Buch von Rafik Schami (Produktion: HR/WDR). Der Preis wird von der Film- und Medienstiftung NRW und den Landesrundfunkanstalten der ARD getragen, mit Unterstützung der Stadt Wuppertal.

Die Nutzer der Webseite hoerspieltage.ARD.de und die Besucher der Hörspieltage bestimmten Felix Kubins Hörspiel „Die Maschine steht still“ (Produktion: NDR) zum Gewinner des Publikumspreises „ARD Online Award“ (2.500 Euro).

1027
Foto: ARD

Eine Karlsruher Kinderjury zeichnete das Hörspiel „Ab nach Paris!“ von Bernd Gieseking (Produktion: HR/BR) mit dem Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe aus (2.000 Euro).

Der mit 1.000 Euro dotierte Preis „ARD PiNball“ für freie Produzenten ging an Till Großmann, Nick-Julian Lehmann und Marie-Charlott Schube für ihr Kurzhörspiel „Nur Berlin ist auch zu viel (3)“.

 

 

 

Beitragsbild: Pixabay

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.